klassische Kfz-Verkehrsleitsysteme, konventionelle Telematik

Abstract

Vor- und Nachteile des Konzeptes im Überblick

Vorbemerkung:

Die Telematik-Diskussion ist komplex und erscheint auffallend stark interessenverzerrt.

Für konventionelle Kfz-Verkehrsleitsysteme (Lichtsignal-Anlagen oder dynamischeAnzeigen / Schilder-Steuerung) kann gelten:

Vorteile:

  • planungs- und investitionsintensiv,
  • sichern damit die Arbeitsplätze vieler Ingenieurbüros.
  • Zukunftsbranche für Kommunikationstechnologien, Provider, Telekommunikationsdienstleister

Nachteile:

  • sind ineffektiv;
  • sind betriebswirtschaftlich fraglich;
  • sind ein versicherungsrechtliches Risiko (Haftungsfrage);
  • vermindern Transportflexibilität durch die infrastrukturelle Festschreibung einer Kfz-Priorisierung;
  • verstärken Kfz-Fixierung;
  • widersprechen häufig den Pep!-Nachfragen der Autofahrer;
  • sind bei vollem Telematik-Einsatz bedenklich, da der Datenschutz kaum gewährleistet werden kann;
  • erscheinen widersprüchlich bezüglich ihres vorgeblichen und des faktischen Planungsinteresses;
  • vermehren die Umweltschädigung;
  • es werden nur Symptome der Verkehrsprobleme betrachtet. Eine Ursachenanalyse unterbleibt;
  • sind teuer in der Erstellung der Infrastruktur nd im Unterhalt, sind meist dauerhaft subventionsbedürftig und daher volkswirtschaftlich fragwürdig;
  • fördern ein Zerfließen der Städte (Urban Sprawl) und verhindert effektivere Siedlungsstrukturen.

verkehrsplanerische Qualität:

  • konventionelle Systeme sind konzeptionell veraltet, schädlich für Städte.
  • telematik-basierte Systeme (Satellit, GSM, GPS...) sind bisher nicht technisch ausgereift.

psychosoziales Regulationspotential ("Pep!"):

  • schwach für Kfz-Fahrer;
  • schwach für Rad und Fußgänger;
  • schwach für ÖPNV-Nutzer.


Fazit aus einer Sicht der Geographischen Verkehrs- und Stadtforschung:

Konventionelle Kfz-Verkehrsleitsysteme, die mit Lichtsignalweisung oder dynamischen Schildern / Anzeigentafeln arbeiten, sind grundsätzlich wenig geeignet, die Transportprobleme in der Stadt zu bewältigen. Diese Systeme sind - trotz High-Tech Hardware- strukturell veraltet und haben das Potential besonderer Erfolglosigkeit bei hohem Aufwand.

Zu neuen telematik-basierten Kfz-Verkehrsleitsystemen, die z.  B satellitengestützt Informationen individualisiert zum Kfz leiten sollen, sind eine Reihe von Entwicklungen zu betrachten. Es sind hier vorab relevante Strukturentscheidungen zu treffen, die teilweise enorme finanzielle Einsparungen (oder Teuerungen) auslösen. Der wissenschaftliche, objektive Beratungsbedarf der Kommunen zu diesem Thema ist erheblich – und dennoch zumeist unerkannt.

Im Rahmen dieser Internet-Darstellung werden zum Thema der telematik-basierten Leitsysteme keine detaillierten Ausführungen benannt, da sich dies zum Nachteil für die Handlungs- und Verhandlungsstrategien progressiver Kommunen auswirken könnte. Diese Diskussion kann derzeit sinnvoll wohl nur im direkten Fachgespräch z. B. mit kommunalen Entscheidungsträgern erfolgsorientiert geführt werden.

001054.jpg
Autobahn Köln Schilder-Leitsystem
004767.jpg
Düsseldorf Parkleitsystem
004753.jpg
Düsseldorf Parkleitsystem
004784.jpg
Düsseldorf Parkleitsystem
002556.jpg
Heidelberg Parkleitsystem